i'm just killing lately
5|

Gestern habe ich noch nicht viel mitbekommen von meinem Antidepressivum, aber mir wurde ja gleich gesagt, es dauert ein Weilchen, bis man es merkt.
Das einzige, was ich gemerkt habe (oder was nur Einbildung war...) : Am Abend, so gegen 19 Uhr bin ich mit einem Schlag richtig müde geworden, konnte mich aber bis 23 Uhr wach halten. Dann sind mein Freund und ich ins Bett. Zack - um 5 Uhr war ich wach und konnte nicht mehr schlafen. Tja, Tablette eingeworfen, mal sehen, wie der Tag so wird.
5.11.10 05:58
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


silbertraum / Website (5.11.10 07:10)
ja, das ist das blöde bei antidepressiva - man braucht geduld, muss erstmal eine ganze weile die tabletten schlucken ohne eine besserung zu merken. nur die nebenwirkungen sind meistens sofort da, aber wer will die schon ;-)

ich wünsch dir, dass das medi bald seine wirkung zeigt und es dir besser geht!


silbertraum / Website (5.11.10 08:22)
welches antidepressivum nimmst du denn, wenn ich fragen darf?
gewichtszunahme steht bei jedem, wirklich jedem antidepressivum als mögliche nebenwirkung. aber bei den meisten passiert das nicht wirklich oder man hat nur in der ersten zeit ein bisschen heißhunger und nimmt vorrübergehend etwas zu. aber falls es doch zu schlimm werden sollte, kannst du ja mit der ärztin darüber sprechen und gucken, wie sich das problem lösen lässt - ernährungsberatung, anderes medikament etc.

stimmt, über ein ehrliches danke freut er sich tatsächlich. das mache ich manchmal, danke sagen oder ihm sonstwie signalisieren, dass ich seine mühe zu schätzen weiß. aber ich könnte das ruhig ein bisschen öfter machen *denk*


silbertraum / Website (5.11.10 08:59)
bei fluoxetin würde ich mir mal keine so große sorgen machen wegen dem gewicht. das ist nicht berüchtigt für gewichtszunahme bei einigen wenigen medis hat man ja fast schon 'ne garantie für zunahme, aber bei dem eher nicht.

ich nehm venlafaxin, bin damit auch recht zufrieden. ach, und da steht als nebenwirkung auch zunahme, direkt gefolgt von abnahme - und passiert ist weder das eine noch das andere

oh ja, der freut sich immer richtig, wenn er sieht, dass es mir gut geht oder wenn ich ihm sage, dass ich weniger angst habe, oder es keine neuen verletzungen gibt etc. einfach arzt mit leib und seele - geht's dem patienten gut, dann geht's auch ihm gut


Animus / Website (5.11.10 09:15)
Naja erstmal ist die Frage ob das Medikament überhaupt wirkt und dann ob es so wirkt wie gewünscht. Kann ja auch sein das es dir durch die Nebenwirkungen noch schlechter geht wobei die Nebenwirkungen größenteils nach 2 bis 4 Wochen ja auch abklingen. Aber inwiefern siehst du das Medikament als Risiko? Antidepressiva sind eigentlich noch am harmlosesten weil sie kein Suchtpotential haben (zumindest laut den Ärzten). Aber ich denke jeder Mensch würde es vorziehen ohne Medikamente auskommen zu können, meinste nicht?^^. Aber ich finde wir sollten dankbar sein das wir so etwas haben. Ohne Medizin wär unser Leben sicherlich kaum mehr lebenswert. Warum gehst du denn zur Diagnostik wenn du schon eine Diagnose hast? o.ó

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de