i'm just killing lately
9| F. und L.

Glaube lieber nicht an Wunder
Scheiß einfach drauf, okay
It should be okay that way
[...]

Recht haben die beiden. Man sollte es einfach selber in die Hand nehmen und daran arbeiten - Künstler an ihren Werken, Informatiker an ihren Programmen und ich an der Depression bzw. generell an meinem Leben. Und ich schaffe das, da bin ich mir sicher.

Mein Freund ist so wunderbar... Letzte Nacht - ich schlief eigentlich schon (natürlich nicht fest, danke Fluoxetin) - flüsterte er ganz leise in die Dunkelheit: "Ich bin so überglücklich mit dir."
Ich liebe ihn... Er ist mein Fels in der Brandung und ich lasse ihn nicht mehr gehen!

8.11.10 09:16


Werbung


8| Gut oder schlecht?

Wie gehabt - gestern war ich gegen 18 Uhr richtig müde, konnte mich allerdings bis 22:30 Uhr auf den Beinen halten.
Habe heute bis um acht geschlafen - gut oder schlecht? Ich bin eigentlich ein Langschläfer der Superlative. ;D Normalerweise wär ich jetzt noch unter den Toten.
Wenn ich den heutigen Tag bis 23 Uhr gut überstehe, dann hätte ich vielleicht sogar gute Chancen, gleich in die Tagesklinik gehen zu können. Natürlich hätte ein stationärer Aufenthalt seine Vorteile, aber ich bin so ungern von zu Hause weg, ich brauche meine Mutter, meinen Freund und meine Freunde um mich herum.
Mal sehen. Nächste Woche Freitag kann ich das alles mit Dr. A. besprechen, überhaupt kein Problem.
7.11.10 08:40


7| Tiefschlaf? Nein, danke.

Mein Schlaf-/Wachrhythmus ist echt zum Kotzen, ganz im Ernst.
Gestern war ich auch wieder so ab 17 Uhr wie erschlagen, eigentlich wollte ich nur eine Stunde schlafen. Aber das Wecken von meinem Freund habe ich gar nicht mitbekommen und letztendlich bin ich erst 21 Uhr aufgewacht. Bin sofort aufgestanden, aus dem Zimmer raus und weinte, weil es mir so unendlich leid getan hat, dass ich so wenig Zeit für meinen Freund habe dadurch.

Heute wieder gegen um 6 Uhr wach geworden und konnte nicht mehr einschlafen. Das AD nehme ich trotzdem später, ich leg mich nochmal hin.
Und zu dem hässlichen Rhythmus kommt auch noch dazu, dass ich nicht mehr tief schlafe in der Nacht, sondern nur döse. Am frühen Abend, wenn ich so richtig müde bin, DANN schlafe ich tief. Toll, oder? Nein, eklig. Und ich hasse es.

Es nervt einfach, es geht mir übel auf den Keks!

6.11.10 07:22


6| Gelähmt.

Ich fühle mich gerade wie gelähmt.
Es ist schon eine Herausforderung für mich, eine Zigarette zu drehen. Ich hasse es einfach, alleine zu sein. Ich brauch immer jemanden um mich herum. Aber nicht meine Mutter, sondern Freunde, die sich um mich kümmern und mich ablenken. Aber die sind in der Schule, während ich zu Hause rumsitze; mit dem Gefühl, dass mich die Einsamkeit erdrückt.

Ich versteh mich einfach nicht. Für die Umwelt sieht es aus, als ob mein Freund und ich die perfekte Beziehung führen, eben auch mal mit Streit und so. Mittlerweile streiten wir uns nicht mehr, weil ich nichts mehr sage, sondern alles abnicke, ganz mechanisch. Ich kann mich nicht mehr streiten, dafür habe ich keine Kraft mehr, nichts ist übrig.
Das letzte Mal, dass wir uns fast gestritten hätte, war der Punkt, dass ich nichts mehr sage zu alldem. Er meint immer, dass ich sofort sagen soll, wenn mich etwas stört. Und das habe ich auch gemacht, ganz ruhig, ohne auszuflippen. Ich meinte nur, dass ich das nicht gut heiße, er sich das aber sicherlich vorstellen kann. Sein einziger Kommentar darauf: "Was soll denn das jetzt schon wieder?! Du machst aus einer Mücke einen Elefanten!"
Ich kann ihm so also nicht recht machen, auch, wenn ich ruhig bin.
Dann bin ich eben still.

5.11.10 10:54


5|

Gestern habe ich noch nicht viel mitbekommen von meinem Antidepressivum, aber mir wurde ja gleich gesagt, es dauert ein Weilchen, bis man es merkt.
Das einzige, was ich gemerkt habe (oder was nur Einbildung war...) : Am Abend, so gegen 19 Uhr bin ich mit einem Schlag richtig müde geworden, konnte mich aber bis 23 Uhr wach halten. Dann sind mein Freund und ich ins Bett. Zack - um 5 Uhr war ich wach und konnte nicht mehr schlafen. Tja, Tablette eingeworfen, mal sehen, wie der Tag so wird.
5.11.10 05:58


4| Lichtblicke.

Endlich. Endlich mal was zum Greifen.
Mum und ich waren gestern in der Uniklinik bei Dr. A. Die Frau ist wirklich wunderbar. Sie trägt mich in der stationären Warteliste als "dringend" ein, ist auf meinen Wunsch, dass ich nur zur Diagnostik stationär bleiben möchte, eingegangen und in der Zeit, in der ich auf der Warteliste stehe, habe ich von ihr ein Antidepressivum bekommen. Endlich jemand, der nicht zögert, Ernstfällen im Jugendalter Antidepressiva zu verschreiben. Ach, und sie hat mir ihre Handynummer gegeben, dass ich sie anrufen kann, wenn ich das Medikament nicht vertrage. Bemerkenswert, die Frau.

Nimm die Hand
Sie wird dir helfen
Vertrau ihr blind
Sie ist ein
Lichtblick.

4.11.10 08:38


3| Schlaflos.

Hatte mal wieder eine schlaflose Nacht hinter mir.
F und L waren da und es ging mir mal wieder insofern gut, dass ich einfach mal für ein paar Stunden abschalten konnte. Wir haben Fotos gemacht, richtig schöne und lustige. Es tat einfach gut.

Die letzten Stunden, als die beiden geschlummert haben, saß ich im Wohnzimmer da, war und bin kopfmüde und doch rastlos. Ich bin überfordert, kann meine Gedanken und Gefühle nicht ordnen, nicht verarbeiten, weil der Schlaf fehlt...

Da entschwand die Seele dem Körper
Flog davon
Rastlos, schlaflos, ruhelos
Sie hinterlässt eine Hülle
Eine Maschine
Schritt nach vorn
Und noch einen
Leere
Einfach nur Leere

3.11.10 07:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de